Luftbild "Das 5. Element"

Unser heutiges Luftbild zeigt Hessens wahrscheinlich luxuriösestes Edelbordell "Das 5. Element" in unserem "Industriegebiet Rhön". Das Etablissement mit seinem 3500m² großen Gelände machte Eichenzell im Jahre 2009 in der ganzen Republik berühmt-berüchtigt. Nicht etwa weil das Konzept so außergewöhnlich war, sondern weil die Eichenzeller CDU versuchte, dem Unternehmen im Nachhinein die rechtliche Grundlage für den Betrieb zu entziehen.

 

Am 16.07.2009 wurde eine Sondersitzung des Gemeindeparlaments einberufen. Die CDU-Fraktion beantragte eine Veränderungssperre für das Bebauungsgebiet „Am Märzrasen“ im Industriepark Rhön. Mit einem nie dagewesenen Interesse der Medien wurde Eichenzell dadurch im zweifelhaften Sinne bekannt.

 

„Eichenzell bei Poppenhausen“ titelte Bild.de. Die Fuldaer Zeitung, Osthessen News, der Hessische Rundfunk, RTL und andere Medien beschäftigten sich mit der Gemeinde Eichenzell, deren Bürgern und den Parlamentariern. Das Unternehmen "Das 5. Element" hätte sich keine bessere bundesweite PR-Aktion wünschen können. Die SPD-Fraktion beantragte schon vor dieser Sitzung - aus juristischen Gründen - von der geplanten Veränderungssperre abzusehen.

 

Im März 2010 kippte der Regierungspräsident in Kassel die CDU-Veränderungssperre. Die Bauaufsicht des Kreises hatte keine Entscheidung im Sinne der Veränderungssperre getroffen. Weder aus polizeilicher, noch aus ordnungspolizeilicher Sicht gab es Nennenswertes zu berichten. Selbst eine Polizeikontrolle unmittelbar nach der Eröffnung gab keinen Anlass zur Beanstandung. Ein Standortnachteil für den Industriepark war auch nicht auszumachen.

 

Die SPD hatte gesehen, dass die juristische Lage schon zu Beginn mehr als unsicher war. Nach der Entscheidung des Regierungspräsidenten kann man nun sagen: Außer Spesen und bundesweitem Gelächter über Eichenzell nichts gewesen! Wahrscheinlich diente der Show-Antrag der CDU hauptsächlich der Beruhigung des eigenen Klientels? Erstaunlich war in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, dass sich die CDU jahrelang über das eingerichtete Bordell "Haus Nr. 8" in eben dem selben Industriegebiet niemals aufregte...

 

Unser Luftbild zeigt das Gebäude und den Innenhof mit seinen Liegen und Reet-gedeckten Hütten und der Reet-gedeckten Bar an der Hauswand. In der Nachbarschaft geht es deutlich weniger heiß zu, unten im Bild sieht man die Kühlwagen der Firma "Eismann, Tiefkühl-Shop" und rechts daneben mit hellblauem Schornstein die Hallen der Firma "Winter Kühlfahrzeuge".

 

Rechts oben sieht man mit roten Fenstern die Firma "Neuland Lern- und Bürobedarf", in der Mitte oben den Show-Truck der "Interessengemeinschaft Industriegebiet Rhön" IGIR, der auf dem Parkplatz der Spedition Herzig abgestellt ist. Die Straße, die das Bild durchquert, heißt  "Am Kreuzacker".

 

 

Die Luftbilder werden vom Piloten Harald Friedrich aus Flugzeugen der Fliegerschule Wasserkuppe geschossen. Die Piloten auf der Wasserkuppe freuen sich stets über Zuschauer, Fluggäste und besonders auch über Flugschüler! Luftbild © Harald Friedrich, Eichenzell

 

Haben Sie unser vorheriges Luftbild gesehen?